Matzingen

Bianka Schoder

Bianka Schoder

Als Kräuterkundige (Herbalist) weiß ich, warum Heilpflanzen wirken und warum nicht. Ich kenne korrekte Anpassungen um einen gezielten Therapieplan, auch mit Kräuterrezeptur, harmonisch zu erstellen. Für meine 4 Jährige Ausbildung zur Kräuterfachexpertin und für die Phytotherapie besuche ich das "Institut für ganzheitliche Kräutermedizin",und als künftige Naturheilpraktikerin die "PARACELSUS Heilpraktikerschule", sowie künftig (ab  Ende 2021) als Massagetherapeutin mit Heilerlaubnis mit 12 verschieden Massagepraktiken. Was uns Kräuterkundige  miteinander verbindet ist unser Engagement, Respekt und die tiefe Liebe zu Heilkräutern. "Die naturheilkundlichen Praktiken (NHP) sind ein umfassendes Heilsystem, zu dem eine Vielzahl unterschiedlicher Diagnose- und Therapieverfahren gehört. Im Mittelpunkt stehen jeweils die Heilkraft der Natur und ein regulativer Ansatz"(Auszug aus dem EMR). 

Nur Ärzte und Heilpraktiker dürfen eigenverantwortlich Heilkunde betreiben. Heilpraktiker erfreuen sich seit Jahren steigender Akzeptanz in der Bevölkerung. Immer mehr Menschen vertrauen unserer Heilkunst: Wir nutzt die Kräfte der Natur mit alternativen, nebenwirkungsfreien, ganzheitlichen Methoden und Heilmitteln, aktiviert die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers, beugen Krankheiten durch gesunde Ernährung, Bewegung, Stressabbau vor und setzen auf die aktive Mitwirkung des Patienten im Heilungsprozess, z.B. mit Phytotherapie, Akupunktur, AkupressurReflexzonentherapie und der sanften Dorn-Therapie, präzisen Therapieplan nach genauer Diagnostik, oder Wanderungen und Workshops. Heilkunde ist also ein vielfältiger und umfassender Wissenszweig, der sich auf Pflanzen, und mit ganzheitliche Sicht auf den Menschen, umfassend und positiv  auf dessen Gesundheit konzentriert. 

Kraft der Natur

Die gesunde Alternative

Die Natur braucht ihre Zeit, so heisst es immer und so sehe ich das auch. Wer sich heute mit Hilfe unserer Pflanzen Heilen oder Stärken bzw. Gesund bleiben will braucht Geduld, Ausdauer und Wissen. Wenn Sie erst einmal erkrankt sind z.B. verkältet, dann sollte Sie die Heilkräuter dafür auch weit über die angebliche Genesung hinaus einnehmen oder auftragen (jedoch nie länger als 3-6 Wochen). Warum? Eine Erkrankung, auch noch so leicht, besteht auch nach augenscheinlicher Genesung oftmals im Körper weiter, und wartet auf den nächsten Fehler seines Wirtes um wieder auszubrechen. Daher sollten Sie eine Heilkräuterkur nach Therapieplan, und einer genauen Diagnose, mit Ihrem Heilpraktiker und Ihrem Arzt abstimmen und Konsequent anwenden. 

"Die naturheilkundlichen Praktiken basieren auf der Vorstellung, dass der menschliche Körper normalerweise über genügend Selbstheilungskräfte verfügt, um sich selbst gesund zu erhalten und im Krankheitsfall zu heilen. Eine ungesunde Lebensführung, wie zum Beispiel falsche Ernährung, Mangel an Bewegung, Schlaf und frischer Luft sowie körperliche oder seelische Belastungen, kann die eigene Regulation des Körpers stören und dadurch Krankheiten auslösen. Bei einer Behandlung mit naturheilkundlichen Praktiken stehen nicht die einzelnen Krankheitssymptome im Mittelpunkt, sondern es wird versucht, die Selbstheilungskräfte des Körpers auf natürlichem Weg anzuregen und zu unterstützen."( Auszug EMR)

https://www.emr.ch/qualitaetslabel


Naturheilverfahren


Gesund zu Leben ist nur natürlich.

Nicht der Arzt heilt, sondern die Natur. Der Arzt kann nur ihr getreuer Helfer und Diener sein. Er wird von ihr, niemals aber die Natur vom ihm lernen. "Hippokrates von Kos (460 bis etwa 377 v. Chr.)  


Kräuterkunde







Aus rechtlichen Gründen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass meine Beratungen keine ärztlichen Behandlungen oder Therapien ersetzen. Meine Tätigkeit ist Gesundheits- und Entspannungsfördernd. Meine Begleitung dient der Anregung von den lernorientierten und Entwicklungsunterstützenden Prozessen beim Teilnehmer. Meine Absicht ist, Inspirationen und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, sowie durch Beratung und Information den Umgang mit Kräutern und Heilpflanzen bewusst zu machen.